Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Texterlei

schreiben · redigieren · lektorieren

Bildergalerie

Barockes Fulda

Einst war die Musical-Stadt in Osthessen, nach dem Mauerfall wieder in der Mitte Deutschlands angekommen, sogar eine echte Metropole - lang, lang ist's her: Damals, als es hier ein florierendes Benediktinerkloster gab, das in seinen besten Zeiten unglaubliche 600 Mönche umfasste! Seine Schola mit Bibliothek und Scriptorium war eines "der" Wissens- und wissenschaftlichen Zentren des Mittelalters - und legte damit den Grundstein für Fuldas Wohlstand und Wachstum. Und weil ein jeder der Äbte und späteren Fürstbischöfe sowie weltlichen Regenten das ein wenig mehr zur Schau stellen wollte, bauten sie nacheinander alle ein wenig schöner, größer, zeitgemäß-moderner. Bis auf dem Höhepunkt dieser Prachtentfaltung "Barock pur" angesagt war. Ein ganzes Viertel rund um Dom und Stadtschloss zeugt bis heute eindrucksvoll und sehenswert davon.

Nicht verpassen sollte man einen ergänzenden Besuch in Schloss Fasanerie in Eichenzell: Die einstige Sommerresidenz der Fürstbischöfe - heute Teil der Kulturstiftung des Hauses Hessen - ist umgeben von einem großen Landschaftspark, der immer wieder neue Sichtachsen auf Hessens wohl schönstes Barockschloss ermöglicht.