Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Texterlei

schreiben · redigieren · lektorieren

Peggy Günther: KREUZFAHRT-KNIGGE für die Frau von Welt

Veröffentlicht am 08.05.2018

(c) Verlag(c) VerlagIch liebe Bücher. Gut gemachte sowieso. Also nicht nur inhaltlich, sondern vor allem solche, die optisch wie haptisch Lust aufs Lesen machen. Wo Grafik und Gestaltung auf einer Wellenlänge mit dem Autor und Inhalt lagen und so schon die Aufmachung überzeugt – neben dem ansprechenden Titel.

Auf dieses prickelnde Gefühl, der/die Erste zu sein, der das Cover genau dieses Buches in genau diesem Moment öffnet, um sich dann Seite für Seite tiefer hinein zu versenken. Wohlwissend, dass dies zwar etliche Leute irgendwo in diesem Augenblick auch tun könnten. Aber eben nicht mit meinem Exemplar, das in jenem Augenblick noch so jungfräulich und ungelesen vor mir liegt.

Sorry, kein E-Book-Reader dieser Welt kann da mithalten, wenn ein solcher im Zweifelsfall auch für meine rheumatischen Hände und all die Kilo Lesestoff, die ich schon mit mir rumgeschleppt habe, eine gute – zumindest leichte – Alternative wären.

Da liegt es also vor mir: Das erste Buch meiner Journalistenkollegin Peggy Günther.

Was für ein Cover! So schön!! Ganz im Stil jener Tage, als die Transatlantikpassagen groß in Mode waren (also die 1920er und 1930er Jahre), es aber die modernen Cruiseliner von heute, die statt kleiner schwimmender Hotel große Destinationen sind (Kleinstädte sozusagen mit Freizeitpark, Shoppingmall, Hotel und und und), noch nicht gab. Und man nicht nur auf Schiffen arbeitete oder auswanderte, sondern "einfach so" bequem von A nach B schipperte, Verzeihung: reiste. Weil Linienflüge eben auch noch nicht jedermanns, Verzeihung: -frau Sache waren. Wie auch die Schiffsplanken dieser Welt nicht immer jedermanns, Verzeihung: -frau Sache sind – aber womöglich doch werden sollen. Und genau für die ist der "Kreuzfahrt-Knigge für die Frau von Welt" gedacht (14,95 Euro). Nomen est omen.

Denn wie auf dem gesellschaftlichen Parkett kann man auch an Deck, Verzeihung: an Bord ins Stolpern kommen, wenn man die ganzen "DOs AND DON’Ts AUF HOHER SEE", so der bezeichnende Untertitel, auf den sieben Weltmeeren (noch) nicht (alle) kennt. Ich gestehe, ich hatte da auch einige Wissenslücken, die es zu schließen galt. Obwohl ich es immerhin doch schon mal auf acht Tage um Westeuropa gebracht habe und eine kurze Donaureise von Budapest bis Bukarest. Man, Verzeihung: frau muss halt klein anfangen …

Also auf 1, 2, 3 Fragen auf der Buchrückseite hatte ich demnach erste Antworten: Wie fühlt sich eine Seereise eigentlich an (mein Auftakt war ein Sturm im Ärmelkanal … war also eher bescheiden)? Wie findet man das richtige Schiff und die schönste Route (da hatte ich damals keine große Wahl, weil kurzentschlossen und zeitlich unflexibel)? Was sollte man bei der Buchung beachten? Was muss unbedingt in den Koffer? Und welches sind die schönsten Kreuzfahrtreviere für Einsteiger und Fortgeschrittene? Bei den meisten Fragen haben mich daher einfach mal in die Hände von Peggy Günther begeben: Vom Bikini im Handgepäck bis zur Schlankformel trotz 24-Stunden-Büfett, von Klassikern bis Traumreisen – in ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Ratgeber für Kreuzfahrerinnen und Frauen, die es werden wollen, findet alles seinen Platz. Auch ein Glossar mit Eindruck schindenden Fachausdrücken, mit denen man, Verzeihung: frau teils ein klein wenig angeben kann – und auf den Punkt gebrachte Miniportraits von Hochsee- wie auch Flusskreuzfahrtanbietern.

Und das vor allem nicht nur mit charmant-ansprechender Schreibe (etwa im offen-ehrlichen einleitenden Kapitel "Vor-und Nachteile eine Kreuzfahrt", sowie mit direkter Wir-Anrede), sondern auch bis zum letzten Buchblatt mit ansprechender Typographie, dezent platzierten, maritimen Elementen, sowie schlichten, dennoch auffallenden kleinen Exkursen (mit Themen, die man, Verzeihung: frau geschickt beim nächsten Tischgespräch einfließen lassen kann und dann ein wenig mehr "schiffserfahren" klingt) und schönen, grafischen Zwischenseiten fürs Auge man, Verzeihung: frau freut’ s. Es geht eben auch ohne Farbe, Fotos und Brimborium. Soviel zum Thema gut gemachte Bücher.

Wenn Form und Inhalt zueinander passen, schmökert man umso lieber. Und lehrreicher. Und lernt in diesem Fall allerlei zu Stil- und Etikette-Fragen wie sie anno dazumal Freiherr Knigge so vermutlich zwar nicht geschrieben hätte – aber der lebte ja auch im 18. Jahrhundert. Und man, Verzeihung: frau will ja nun im 21. Jahrhundert gut gerüstet einschiffen (weswegen dem Unterkapitel "Packen" in den "Reisevorbereitungen" auch detailreich mehr Seiten gewidmet sind) – oder!?

Eines kann ich nach dem Zuklappen der letzten Seite sagen: Das Büchlein ist eine ideal-stilvolle Geschenkidee, für alle angehenden wie bereits erfahrenen Kreuzfahrerinnen! Sehr kompakt-informativ, dabei auch für Einsteiger nie überfordernd oder belehrend, bewusst aus weiblicher Perspektive geschrieben, aber garantiert nicht feministisch. Und sollte es zufällig mal ein Herr der Schöpfung in die Hand nehmen, so kann er gewiss sein – auch für ihn ist viel Kenntnis- wie Lehrreiches dabei! Versprochen. Zumal sie, die Herren, durchaus drin vorkommen. Als Gentleman Host etwa. Oder im Bademantel. Doch was es damit auf sich hat, soll jede(r) selbst lesen ...

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt; vielen Dank an Peggy Günther für die Vermittlung.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?