Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Texterlei

schreiben · redigieren · lektorieren

Toma Babovic/MartinTschechne: Auf den Spuren von Wilhelm Busch

Veröffentlicht am 10.10.2018

Der Beiname "Eine Bildreise" trifft es ganz wunderbar, denn dieses Buch aus dem Ellert & Richter Verlag ist nicht nur eine Biographie, sondern auch ein Bildband, der den Leser und Betrachter an die Hand nimmt, um in herrlich ruhigen großformatigen Fotos in die Heimat von Wilhelm Busch zu entführen – ins Schaumburger Land.

Dort, in dem kleinen Marktflecken Wiedensahl, wurde er geboren. Hierhin kehrte er immer wieder zurück, wohin Ausbildung und Beruf (oder sollte ich besser schreiben Berufung?) ihn auch immer wieder hin verschlagen haben.

Martin Tschechne erzählt das Leben des Satirikers, Humoristen und Komikers von seiner Jugend ebendort bis zu seinen letzten Tagen in Mechtshausen in knappen, doch detailreichen Kapiteln. Und in einer Sprache, die so sicher und treffend jenen Zeichner und Geschichtenerzähler beschreibt wie wiederum dessen feine Striche seinen Figuren ihr einzigartiges Leben und Charakter einhauchten. Ich gestehe, ich habe schon lange nicht mehr so oft einzelne Sätze extra laut gelesen, weil Worte so wunderbar gesetzt waren.

Und die Bilder von Toma Babovic, die von historischen Fotografien und eingestreuten Zeichnungen sowie Gemälden Buschs ergänzt werden? Sie entführen genau in jenes beschaulich-ländliche Niedersachsen, dem Wilhelm Busch einerseits immer wieder entfloh und das andererseits der Ruhepol und Rückzugsort seines ganzen Lebens (und vor allem Schaffens) war. Da ich im Sommer selbst dort unterwegs gewesen bin, kann ich nur sagen: Treffender hätte man das Land und die Region nicht einfangen können.

Kurzum, eine schöne Bildreise durch ein Leben und eine Landschaft, der man gerne folgt. Genau das passende Geschenk für jemanden, der schon einmal dort war. Im Schaumburger Land, in Wiedensahl.

Oder der Wilhelm Busch liest und mag. Und seine Sicht der Dinge, sein pointiertes, überspitztes, doch so treffendes und und manchmal auch gnadenlos offenlegendes Fokussieren und Reflektieren. Mit knappen, vordergründig schelmischen Worten und nur scheinbar federleichten, doch genau gesetzten Bilderstrichen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?