Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Texterlei

schreiben · redigieren · lektorieren

Bildergalerie

Von Husum bis Amrum:
Auf den Spuren von Theodor Storm

Alles hier oben, an der Küste Nordfrieslands, ist bestimmt vom Kommen und Gehen. Seien es die Wolken, das Wasser oder die Menschen.

Die Nordsee kommt mal stürmisch, dann spiegelglatt daher, lockt einen mal strahlendblau an, um den Betrachter dann gräulich wegzustoßen: Hier lebte und wirkte Theodor Storm, erweckte Figuren wie "Pole Poppenspäler" oder den "Schimmelreiter" zu literarischem Leben – und setzte seiner Heimatstadt mit "Die Stadt" ein geschriebenes Denkmal.

Lässt man Husum und die Küste hinter sich und fährt hinaus auf die Nordsee, sieht man Halligen und Inseln auftauchen und verschwinden, mal mehr, mal weniger, je nach Sicht. Und wählt sich eine als Ziel aus. Amrum zum Beispiel, das berühmt ist für seinen Kniepsand und dessen Leuchtturm noch heute sein rettendes Seefeuer ausstrahlt.

Auch dessen Lichtstrahl ist ein Kommen und Gehen. Wie bei den Wolken, dem Wasser und den Menschen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?